Willkommen bei der dvs-Kommission Gesundheit


Die dvs-Kommission Gesundheit ist eine der größten Teilorganisationen innerhalb der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs). Sie verfolgt das Ziel, die Beschäftigung mit gesundheitsbezogenen Themen innerhalb der Sportwissenschaft sowie den fach- übergreifenden Dialog darüber zu stärken und wird von einem Sprecherrat repräsentiert.

Jährlich lädt sie zu Tagungen ein, in deren Mittelpunkt aktuelle sportwissenschaftliche Fragestellungen mit Fokus auf den Themenkomplex Gesundheit stehen. Innerhalb dieser Bereiche informiert die Website über Aktuelles aus Wissenschaft, Forschung und Lehre, Veröffentlichungen, Veranstaltungen und Kooperationen.

Dr. Sport – Warum Bewegung das mächtigste Medikament der Welt ist, in Deutschland aber nicht ausreichend verordnet wird

Bild 4

Bewegung ist ein mächtiges und dazu noch günstiges Medikament. Foto: LSB NRW

Warum Bewegung das mächtigste Medikament der Welt ist, in Deutschland trotzdem nicht ausreichend verordnet wird, und was wir dafür brauchen, erklärt Autorin Michaela Rose.

Wir befinden uns im Jahre 35 nach Aerobic-Queen Jane Fonda. Allabendlich bevölkern runden-drehende Jogger unsere Parks, regelmäßig locken Sport-Events ein Millionenpublikum vor die Bildschirme und in die Stadien, alle Jahresanfänge wieder titeln selbst große Nachrichtenmagazine mit auflagensteigernden Fitnessthemen. Ganz Deutschland ist scheinbar von Sportlern besetzt. Ganz Deutschland? Mitnichten!

Sport ist Investment in die öffentliche Gesundheitsvorsorge

Machen sich stark für das nationale Gesundheitsziel "Bewegungsmangel reduzieren!" (v.li.): Alfons Hörmann, Hermann Gröhe, Klaus Boullion. Foto: Camera4/Thonfeld

Machen sich stark für das nationale Gesundheitsziel „Bewegungsmangel reduzieren!“ (v.li.): Alfons Hörmann, Hermann Gröhe, Klaus Boullion. Foto: Camera4/Thonfeld

Bewegungsmangel reduzieren?! Als potenzielles Gesundheitsziel stand dieses dringende Thema auf der Agenda des 3. Gesundheits- und präventionspolitischen Abends in Berlin.

400 Kilometer im Auto, vier Fahrstühle und zwei Rolltreppen – mit diesem mageren Bewegungspensum reiste DOSB-Präsident Alfons Hörmann zum 3. gesundheits- und präventionspolitischen Abend in Berlin an. Und bezeichnete sich in seiner Begrüßungsrede vor zahlreichen Gästen aus Politik, Gesundheitswesen, Sport und Wissenschaft erst einmal als Fehlbesetzung in Person – schließlich ging es um ein zentrales Thema für die künftige Gesundheitspolitik.

„Mit bewusster Lebensweise gesund und fit bleiben“

Bundesminister Hermann Gröhe setzt auf Bewegung im Alltag. Foto: BMG/Jochen Zick (action press)

Bundesminister Hermann Gröhe setzt auf Bewegung im Alltag. Foto: BMG/Jochen Zick (action press)

Im Vorfeld des 3. Gesundheits- und Präventionspolitschen Abends in Berlin beantwortet Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Fragen zum Thema „Bewegungsmangel reduzieren“.

Am 8. März 2017 kann der DOSB Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe als Gast beim 3. Gesundheits- und Präventionspolitschen Abend in Berlin begrüßen. Der Abend steht unter der Fragestellung: „Bewegungsmangel reduzieren – Ein nationales Gesundheitsziel?!“. Im Vorfeld der Veranstaltung sagt der Bundesminister im Interview, welche Sicht er auf dieses Thema hat, welche Chancen und Möglichkeiten er sieht, Bewegungsmangel in unserer Bevölkerung wirksam zu reduzieren und was der organisierte Sport dabei leisten kann.

Tagungsheft Berliner Zukunftsforum „Gesundheit-Bewegung-Sport“ erschienen

SODA_ZukunftsforumBerlin_Foto-JuriReetz_JJR_0828

Foto: SOD/ Juri Reetz

Für das kürzlich von der SOD Akademie in Kooperation mit dem Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. durchgeführte Berliner Zukunftsforum „Gesundheit-Bewegung-Sport“ ist jetzt das Tagungsheft erschienen.

Unterstützt von der KfW-Stiftung als Förderer der SOD Akademie widmete sich die Veranstaltung im Olympiapark Berlin der Betrieblichen Gesundheitsförderung in Einrichtungen der Behindertenhilfe und führte dazu 30 Fach- und Führungskräfte aus Wissenschaft, Organisationen der Behindertenhilfe, Gesundheitsbranche, Wirtschaft und Sport zu einem interdisziplinären Austausch zusammen (u.a. DOSB).

23. Sportwissenschaftlicher Hochschultag 2017 in München – Call for Papers bis 21. April 2017

DVS_2017_700pxUnter dem Leitthema „Innovation & Technologie im Sport“ findet vom 13. bis 15. September 2017 an der Technischen Universität München der 23. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) statt.

Dem Organisationsteam ist es gelungen, sieben renommierte Keynote Speaker für die Tagung zu gewinnen:

  • Dr. Dr. h.c. mult. Claude Bouchard (Pennington Biomedical Research Center): Genetik & Bewegung
  • Dr. Gordon Cheng (Technische Universität München): Sport & Robotik
  • Dr. Klaus Hurrelman (Hertie School of Governance): Gesundheit & Bildung
  • Dr. Sigmund Loland (Norwegian School of Sport Sciences): Sportphilosophie & Ethik
  • Dr. Heike Tiemann (Universität Leipzig): Inklusion & Didaktik
  • Dr. Dr. Mark Tremblay (University of Ottawa): Pädiatrie & Bewegungsförderung
  • Dr. Gabriele Wulf (University of Nevada): Motorisches Lernen & Sportliche Leistung

Hundehaltung und ihr Einfluss auf das Bewegungsverhalten des Menschen

Benedikt Hielscher

Benedikt Hielscher ist Masterabsolvent der Sportwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Fach Sportwissenschaft – Bewegung und Gesundheit und promoviert nun an der Deutschen Sporthochschule Köln. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt lag bereits in seiner Bachelor- und Masterarbeit auf der Fragestellung, inwieweit Hundehaltung einen Einfluss auf das Bewegungsverhalten des Menschen hat.

Einblicke in seine bisherigen Erkenntnisse hat er in einem Fachartikel zusammengetragen, der hier in Auszügen zu lesen ist. Der komplette Artikel unter Mitarbeit von Dr. Birgit Wallmann-Sperlich und Prof. Dr. Ingo Froboese inklusive aller wissenschaftlichen Verweise und Quellenangaben steht als PDF zum Download bereit.

Es ist Winter. Die Tage in Deutschland sind grau, kalt und verregnet. Draußen im Park gehen nur wenige Menschen spazieren. Wer in den Parks oder auf den Feldern in Deutschland um diese Jahreszeit auf Menschen trifft, wird diese häufig in Begleitung ihres Hundes Spazierengehen sehen.

-->