SOD-Kooperation

Ausschreibung: Wissenschaftliches Arbeiten Im Rahmen der Sommerspiele von Special Olympics

Im Rahmen der nationalen Sommerspiele von Special Olympics Deutschland vom 19. – 23. Mai 2014 in Düsseldorf besteht für Einzelpersonen, Hochschulen und Universitäten die Möglichkeit des wissenschaftlichen Arbeitens. Der Fachausschuss Wissenschaft von Special Olympics Deutschland hat hierzu den nachfolgenden Ausschreibungstext veröffentlicht. Der Text steht zusätzlich zum Download bereit.

 

 

Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten,

vom 19. – 23. Mai 2014 gehen bei den nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland in Düsseldorf rund 4.800 Athletinnen und Athleten in sportlich-fairen Wettbewerben an den Start und bringen Emotionen, Spannung und Vielfalt für mitreißende Wettbewerbe und einzigartige Momente. Die Wettbewerbe finden in 18 Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot statt. Es werden rund 2.000 freiwillige Helferinnen und Helfer im Einsatz sein.

„Das höhere Ziel ist die Inklusion“: Interview mit Dr. Imke Kaschke, Koordinatorin des Healthy Athletes® Programms von Special Olympics Deutschland

Dr. Imke Kaschke ist für die Gesamtkoordination des Healthy Athletes® Programms zuständig. Sie ist Zahnärztin, hat einen Master Public Health mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention und hatte bereits während ihrer langjährigen Tätigkeit an der Berliner Charité eine Sondersprechstunde für Menschen mit Behinderung. Hierüber kam sie zu Special Olympics.

Zur Jahrestagung der dvs-Kommission in Leipzig wird sie in einem Arbeitskreis zum Thema referieren. Im Interview berichtet sie über die Entstehungsgeschichte, die Ziele und Erfolge des Programms.

Können Sie etwas zur Entstehungsgeschichte des Healthy Athletes®  Programms erzählen?

Das Gesundheitsprogramm gehört wie der Bereich Sport zu Special Olympics International und wird auch durch Vorgaben von Special Olympics International in den USA getragen. Es ist unter dem Gedanken entstanden, dass Menschen mit geistiger Behinderung oft Schwierigkeiten haben, ihren gesundheitlichen Zustand zu erfassen und auch Probleme in der gesundheitlichen Versorgung aufweisen.

PD Dr. habil. Reinhild Kemper: Interview zum wissenschaftlichen Kongress „Möglichkeiten und Grenzen der Inklusion“

Nur noch wenige Tage, dann starten die Special Olympics 2012 in München. In diesem Rahmen richtet der wissenschaftliche Beitrat von Special Olympics Deutschland (SOD) in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Sport- und Geisteswissenschaft der Technischen Universität München vom 25. – 26. Mai 2012 den Internationalen Kongress „Behinderung, Bewegung, Befreiung – Möglichkeiten und Grenzen der Inklusion“ aus.

Im Interview berichtet Vizepräsidentin Wissenschaft SOD PD Dr. habil. Reinhild Kemper über die Vorbereitungen, die Inhalte und Wünsche an den 5. Kongress.

-->