Langzeitstudie MoMo ging 2015 in die Verlängerung – nun gibt es erste neue Ergebnisse

MoMoIn der Sportwissenschaft denkt bei MoMo schon längst niemand mehr an Michael Ende, sondern an das 2002 gestartete Motorik- Modul (MoMo) zur Untersuchung der motorischen Leistungsfähigkeit und körperlich-sportlichen Aktivität von Kindern und Jugendlichen.

Ermöglicht wird die Studie durch die finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Letztes Frühjahr gab das BMBF für weitere sechs Jahre Förderung in Höhe von 3,3 Millionen Euro für MoMo frei.

Unter der Förderlinie „Langzeituntersuchungen in der Gesundheitsforschung“ des BMBF wird die sie als Längsschnittstudie weitergeführt. Damit ist die Studie unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) als Einzelforschungsthema das größte Projekt, das aktuell in Deutschland in der Sportwissenschaft betrieben wird.

Nun hat das KIT auf seiner MoMo-Projekt-Webseite erste neue Ergebnisse präsentiert. Diese sind in mehreren FactSheets zusammengefasst, welche auch zum Download bereitstehen. Aktuell entsteht eine Broschüre, die diese Ergebnisse bündelt und zum Kinderturnkongress im März präsentiert werden soll.

Info:
www.sport.kit.edu/MoMo

Kontakt:
Professor Dr. Alexander Woll
alexander.woll@kit.edu

-->